Liebe Bürgerinnen und Bürger,

 

die letzten Tage standen ganz im Zeichen der massiven Schneefälle der Nordstau-Wetterlage.

 

Im gesamten Gemeindegebiet, das ab Donnerstag, 10.01.2019 (14.25 Uhr) bis Mittwoch, 16.01.2019 (08.00 Uhr) als Katastrophengebiet eingestuft wurde, waren weit über 100 Dächer von der Schneelast zu befreien.

 

Nur mit der tatkräftigen Unterstützung des Technischen Hilfswerkes, der Wasserwacht, benachbarten Feuerwehren sowie unsern Feuerwehrmännern und einer Vielzahl von freiwilligen Helfern, konnte dies geschafft werden.

 

Während des Katastophenfalles wurden einzelne Hausdächer von Bausachverständigen des THW in Räumungsprioritäten von Stufe 1 bis 3 eingeteilt.

 

Nicht bewohnte Häuser oder Häuser, die statisch gesichert waren, wurden nicht beräumt, da dort für Personen keine Gefahr von Leib und Leben gegeben war.

 

Nach Beendigung des Katastrophenfalles müssen sich die Eigentümer nun selbst und privat um eine (falls notwendige) Dachräumung kümmern.

 

Einzelne Ergebnisse der Dachlasten von nicht geräumten Dächern werden wir den Hauseigentümern noch diese Tage schriftlich mitteilen.

 

Weitere Auskünfte erteilt das Bauamt der Gemeinde.

 

 

 

Dachlast Schnee

 

 

drucken nach oben