Trübstoffe in Weißbacher Wasserversorgung

Ungewöhnlich stark war offenbar Anfang März 2019 das Wasser der Prümbachquelle in Weißbach a.d.A. mit Trübstoffen belastet. Dies führte laut dem Mitarbeiter des Bauhofes Erwin Bauregger dazu, dass die UV-Anlage ausschaltete und der komplette Zulauf zum Pumpenhaus an der Inzeller Straße direkt in den Weißbach abgeleitet worden ist. Da gleichzeitig auch das Modem ausfiel, über die normalerweise eine Alarmierung der Wasserwarte erfolgt, fiel die Situation erst bei einer routinemäßigen Kontrolle auf. Laut Bauregger wäre dadurch auch die Hochreserve oberhalb des Reiterbauern in einigen Stunden leergelaufen, und die Weißbacher ohne Trinkwasser gewesen. Bürgermeiste Simon bereitete die Gemeinderäte darauf vor, dass es vermutlich notwendig wird, vor der UV-Anlage eine Trübstofffilteranlage einzubauen.Vorher soll aber auch die UV-Anlage selber noch einmal auf ihre einwandfreie Funktion überprüft werden.

drucken nach oben