Gehwege müssen im Winter geräumt werden

(wb) Am 14. Oktober 2020 hat die Gemeinde Schneizlreuth eine Räum- und Streusatzung erlassen, um ihrer Verpflichtung nachzukommen, dass FußgängerInnen gegenüber den Kraftfahrzeugverkehr vorrangig zu behandeln sind. Vor allem die Schüler müssen Morgens möglichst gefahrenfrei zur Bushaltestelle gelangen können. Da die Umsetzung im letzten Winter nicht an jeder Stelle so funktionierte wie vorgeschrieben, möchte die Verwaltung vor dem Wintereinbruch die Festlegungen noch einmal in Erinnerung rufen.

In der Räum- und Streusatzung ist unter anderem verbindlich festgelegt, dass die Gehwege vor den Grundstücken bis 07:00 Uhr morgens geräumt und gestreut sein müssen. Diejenigen, welche keinen Gehweg/Bürgersteig zwischen ihrem Grundstück und der Straße vorfinden sind ebenfalls bis spätestens 07:00 Uhr verpflichtet, eine 50 cm breite Gasse auf der Straße zu räumen und zu streuen, sofern dies nicht bereits durch den Winterdienst der Gemeinde erfolgt ist. Zur Unterstützung für ältere Anwohner, die aufgrund Ihres Alters nicht in der Lage sind, dies Arbeiten selbst durchzuführen, bittet die Gemeinde um nachbarschaftliche Hilfe. Der Schnee muss laut Gemeinde nicht auf dem eigenen Grundstück gelagert werden, sondern soll auf dem äußersten Rand der Straße abgelegt werden. Von dort wird er von den Mitarbeitern der Gemeinde bedarfsgerecht aufgenommen und weggefahren. In keinem Fall darf Schnee auf der übrigen Straße gelagert werden. Streumaterial stellt die Gemeinde kostenfrei zur Verfügung. Die örtlichen Ausgabestellen sind der Bauhof im Ortsteil Schneizlreuth und bei den Garagen unseres Mitarbeiters Herrn Erwin Bauregger in Weißbach a.d.A.

Weiter kann auch aus den in den Ortsteilen verteilten Streumittelbehältern Streumaterial entnommen werden. Für Fragen stehen die Mitarbeiter der Gemeinde selbstverständlich zur Verfügung.

 

drucken nach oben