Versorgungsprobleme bei Telefon und Internetkunden im Jochberg

In Sachen Telefonanschluss kommen auf die Telefonkunden der Telekom im Ortsteil Jochberg starke Einschränkungen zu. Nach Umstellung auf IP-Telefonie im Frühsommer dieses Jahres, können bestimmte Bereiche nämlich nur noch sehr eingeschränkt versorgt werden. So können pro Anschluss auch nichtmehr, wie bisher möglich 10, sondern nur noch eine Telefonnummern zur Verfügung gestellt werden. Bereits in der Gemeinderatssitzung vom 12. März wurde diese Situation ausgedehnt diskutiert. Bürgermeister Wolfgang Simon, sein Stellvertreter Heinrich Steyerer und der Koordinator für den Breitbandausbau Peter Heider von der Firma Tecostra, besprachen die Problematik und mögliche Lösungsansätze danach in einer Zusammenkunft am 25. April in der Touristinfo Weißbach a.d.A. Unter anderem wurde hier die Möglichkeit diskutiert, dass die Gemeinde auf eigene Kosten Leerrohre verlegt und es so einem Anbieter schmackhafter machen könnte, ein Angebot für den Ausbau des Jochberg und die Versorgung der dort ansässigen Haushalte abzugeben. Herr Heider und Herr Steyerer informierten in der Gemeinderatssitzung vom 7. Mai zudem die Gemeinderäte und stellten die Fakten vor. Wie Steyerer informierte, müsste die Telekom zur Versorgung sogar eine Glasfaseranbindung bis nach Inzell verlegen, was weit über einer Million Euro kosten würde. Versucht werden soll nun in jedem Fall, eine Förderquote von 90 Prozent, statt der üblichen 80 Prozent der Gesamtausbaukosten zu erwirken. Kämmerer Franz Grabner ergänzte, dass es sogar ein zinsloses Darlehen mit 10 Jahren Laufzeit und Zinsbindung gäbe. Um endgültig feststellen zu können, ob überhaupt ein Telekommunikationsanbieter anbieten würden den Ortsteil mit etwa 28 Haushalten mit Telefon und Breitband in einer Geschwindigkeit von Minimum 30 MB zu versorgen, beschloss der Gemeinderat einstimmig, ein Förderverfahren einzuleiten. Dies ist in der Zwischenzeit auch erfolgt. Die Ortsteile Ristfeucht und Melleck werden noch in diesem Jahr mit einer Glasfaseranbindung versorgt. Allerding verschiebt sich der Starttermin um 2 Monate auf September 2019.

drucken nach oben